Dienstag, 10. Februar 2015

in die Woche geblickt #4


dankbar
für das Gefühl der Erdung in Momenten, in denen der Blick sich weiten darf, oder schärfen, oder wie immer man das nennen möchte, in denen das Kleine und Verborgene plötzlich sichtbar wird, und mit ihm Linien und Struktur, welche ein Gesamtbild formen





berührt
von Stillebildern, die mir auf meinen arbeitsintensiven Wegen begegnen



begegnet
vielen Eltern in guten Gesprächen



gespürt
wie müde ich durch den Tag wanke, wenn ich einmal nicht diszipliniert zur rechten Zeit schlafen gehe - früher habe ich dies wohl oft überzogen, ohne zu spüren, wie es mich verbraucht - jetzt scheinen die Reserven nicht mehr unerschöpflich zu sein, jetzt scheine ich mehr auf mich achten zu müssen



geübt
mit Blick auf das Ameisengewimmel der Stadt im Café zu sitzen, Unterwegsmittagspause, und mich in Gedanken und ohne Gedanken treiben zu lassen, mich ganz herauszunehmen aus dem Wirbeln und Wuseln, nichts aus der Tasche zu ziehen, keine Arbeit, kein Buch, keine Kommunikation, sondern einfach nur zu sitzen und zu atmen - das muss man erstmal schaffen, dieses Lebenstempo für einen Moment abzustreifen - aber nach dem Anfang wird es immer leichter, diese Übung durch die Tage fortzuführen: ich kämpfe nicht um die nächste Parklücke, sondern warte, ich überhole nicht, sondern bummle singend hinter dem Traktor, ich beeile mich nicht, ich werde nicht hektisch, als uns fast das Benzin ausgeht, ich grummele nicht unfreundlich mit dem Telefonmitarbeiter ... unzählige Momente, in denen mir bewusst geworden ist, wie viel von diesem Treiben selbstgemacht ist, und wie viel Ruhe meine Tage in sich tragen, wenn ich sie denn lasse



geteilt
Beobachtungen - sorgende und freudvolle - mit den Lehrerinnen der Kinder (und auch wenn sich die Gespräche nicht um Noten drehten, waren sie doch ausgelöst durch diese blaue Mappen, welche die Kinder in diesen Tagen nach Hause brachten)



mir selbst geschenkt
Zubehör für meine Suche, aus der Nähe auf die Dinge blicken zu können


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen