Donnerstag, 3. April 2014

Eingebundenheit

Es gibt Momente,
die reichen mit ihren Fäden so weit in Vergangenes zurück,
und lassen im gleichen Atemzug so viel Künftiges erahnen,
und entfalten sich mit unverhoffter Bedeutsamkeit,
und öffnen,
und machen sichtbar,
und spürbar,
und durchlässig,
dass es einem vor lauter Staunen ganz warm werden will.
(Solche Momente können auch ein ganzes Wochenende andauern. Oder zwei, genau genommen.)

Kommentare: