Samstag, 22. November 2014

Herbsthimmel


Wege ...


... unter diesem Himmel ...


... unter entstehenden und vergehenden ...


... allein durch die Kraft von Licht-Luft-Wärme sich bildenden ...


... aus dem Außen ins Innen quellenden ...


... Formen und Gestalten ...


... welche sich hineinweben ...


... ins Suchende und Fragende ...


... welche erahnen lassen ...


... in der Ferne und in der Tiefe ...


... dass dort etwas sei ...


... was trägt und hält und segnet ...


Ja, Weg, ich gehe weiter.

Kommentare:

  1. Die ersten beiden Bilder gingen mir ans Herz - dann totale Überfrachtung. Viel zu viel. Sorry, aber weniger ist mehr. MfG Martin

    AntwortenLöschen
  2. Wie wunderbar!
    Es ist etwas ....? Überirdisches zu spüren.
    Immer nur ein Bild betrachten, eines sogar für eine Weile als Bildschirmhintergrund nehmen. Ich nehme...
    Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ein Gefühl von nicht enden wollendem Himmel - so war es mir auf diesem Weg. Geschenk. Staunen. Eine Welt voller Himmel. Überirdisch, ja.

    @Martin:
    So ist das eben. Der eine braucht mehr, der andere weniger. Bei Blogs nicht anders als im Leben. Gut, wenn man erkennt, was man selbst braucht.
    Für mich jedenfalls fühlt sich mein Blog mit meinem Selbstausdruck und meinen Bildern ganz stimmig an.
    (Sollte ich irgendwann vorhaben, für Andere zu schreiben oder Leserzahlen zu sammeln, dann ist, was Sie sagen, möglicherweise ein beachtenswerter Hinweis. Bei Bedarf eben.)
    Herzlichen Dank, Uta

    AntwortenLöschen