Mittwoch, 20. April 2011

Erster Ferientag

Von den tausend Winzig-Alltäglichaufgaben will ich gar nicht reden.
Nur davon, dass ich heute morgen meine Bewerbung abgab, dort, wo ich gern einen Teil meines künftigen Wirkungskreises hätte. Mit einem gar nicht mal so schlechten Gespräch.
(Die Bewerbung, die heute erst in den frühesten Vordemschlaf-Morgenstunden fertiggeworden und in den frühen Nachdemschlaf-Morgenstunden ausgedruckt worden war - aber mein Auf-den-letzten-Drücker-Tum ist ein anderes Thema ...)
Und dass ich dann eine neue Haushaltshilfe gefunden und schon für morgen herbeiorganisiert habe, telefonisch, mal eben. Womit mir ein riesiger Stein vom Herzen fällt.
Und dass ich anschließend nach langem Suchen (Navi- und Goo.gle.maps-frei: den Zettel hatte ich nämlich zu Hause liegen lassen) doch noch den Autohändler fand, bei dem ich dann also ein Auto kaufte, heute.

Das war mein erster Ferientag.
Soeben ein Lecker-Sekt, auf all das. Und jetzt das Dringendstbedürfnis, ins Bett zu fallen.

Man oh man,
wenn das so rasant weitergeht in den Ferien,
werde ich am letzten Ferientag ferienreif sein :)

Kommentare:

  1. wie lange dauern sie denn, diese "Ferien"?
    Es tönt nach Aufbruchstimmung bei dir!
    Dass dies alles nicht nur Kraft braucht sondern auch kraft schenkt, das wünsche ich dir.
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Tja, mir wird`s ja schon beim Lesen schwindlig....

    AntwortenLöschen
  3. Anderthalb Wochen werden es sein. Doch: Ferien, ohne Anführungszeichen. Ganz sicher kraftschenkend!
    Ich werde ja nicht jeden Tag ein Auto kaufen und mich bewerben :)

    AntwortenLöschen
  4. frau siebensachen23. April 2011 um 22:52

    na, wenn du schon am anfang so große schritte schaffst, dann hast du bald zeit für muße und erholung!
    lass das wirblen dann auch mal sein und gönn sie dir, die ruhe!

    frohe ferien!

    AntwortenLöschen