Donnerstag, 31. März 2011

Sohnesprosa

Es war einmal ein kleines Und. Es war ganz allein und hatte keine Freunde.
Da kam ein H des Weges. Es fragte: "Wollen wir uns zusammentun?"
"Nein", sagte das Und, "sonst müssen wir ja ständig bellen!"
Aber das H hatte schon die Hand des Unds genommen.
Plötzlich kamen ein M und ein Ich. Sie fragten, ob sie auch beim Spaziergang teilnehmen könnten und hängten sich hintendran. Dasselbe passierte mit dem Bei und dem ß. Da kam noch ein Komma und setzte sich zwischen das H und das Ich.
Das sah so aus:
Beiß mich, Hund.
Plötzlich kam ein Hund, sah die 7 Wörter und biss sie alle in die Köpfe.

(von der Lehrerin mit einem Smiley bedacht, vom Sohn zur Veröffentlichung freigegeben :))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen