Dienstag, 27. September 2011

Ungeübt

Das ist wirklich unglaublich: Nach den ersten beiden Vielarbeits-Hektikwochen des Schuljahres bin ich offenbar in einem Arbeitstempo angekommen, dass ich schon jetzt - um kurz vor zehn - mit all meinen Schulsachen fertig bin. Und mit allem, was ich sonst noch an diesem Tag machen wollte oder sollte, auch. Dazu noch eine Fuhre Schrankinhalt von oben nach unten transportiert und hier unten wieder weggeräumt.
Es ist ja nicht so, dass ich weit und breit nichts zu tun finden würde. Allein: das Ungewohnte der Situation besteht darin, dass ich meine *räusper* Liste für heute komplett abgearbeitet habe. Sogar übererfüllt. Damit kann ich fast nicht umgehen, darin bin ich total  ungeübt ;-)
Und deswegen schlendere ich nun noch ein wenig durch meine Bergfotos, zeige ein paar her - einfach nur Bilder, fast kommentarlos -, und gehe dann ins Bett: lesen. SO früh. SO wunderbar. SO selten. SO wiederholenswert.
Gute Nacht!



Wolkenspiele ...





























... Aus- und Ansichten ...






























...was das Herz sonst noch erfreut ...
























... immer wieder der Berg - aus allen Richtungen und Distanzen (auf dem letzten Bild, das war am Ende unserer weitesten Wanderung, aus der Seilbahn heraus - im Vordergrund ein Stück Tochterpullover gespiegelt) ...











... der Abschied, der uns nicht leicht fällt ...








... und zu guter Letzt ein Rätsel: WAS IST DAS???


Kommentare:

  1. Ein Seeufer.

    Blaugrün das Wasser.
    Braun die schräge Uferkante unter Wasser.
    Dunkleres Braun dasselbe ohne Wasser.
    Grau die Strasse am See entlang.

    LG Maria

    AntwortenLöschen
  2. treppenstufen im wasser.

    AntwortenLöschen
  3. Ja genau - war offenbar nicht so schwer. Mich hat fasziniert, wie die Treppe unter Wasser ihre Farbe wandelt, und die Farbe des Wassers überhaupt ... und das ist nicht farblich nachbearbeitet, das sah wirklich so aus.

    AntwortenLöschen