Dienstag, 9. Juni 2009

ruhetest?

„Dieses Kind ruht in sich“, – so wurde und wird meine dreijährige Tochter immer wieder bestaunt.
In den letzten beiden Tagen testet das in sich ruhende Kind offenbar aus, ob man mir diese Eigenschaft auch zusprechen könne.

Gestern:
Untersuchung beim Kinderkardiologen wegen eines Herzgeräuschs
Ergebnis: absolut harmlose Ursache.
Aufatmen.

Zwischenspiele:
Wasserflasche im Auto ausgeleert.
Wattestäbchenpackung im Flur ausgeschüttet.
Konservendose polternd durchs Treppenhaus geworfen.
Konfettisalat im Arbeitszimmer.
Buntstift an Tapete.
Butterfinger auf Ledersofa.
Tief durchatmen.

Heute:
Papamedikament geöffnet und geschluckt, Anruf bei Giftnotrufzentrale
Ergebnis: absolut harmlose Wirkung.
Aufatmen.

Ist das ihre Art der Prüfung: „Mama, ruhetest Du auch so in Dir wie ich in mir???“
Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage heute mit JA beantworten kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen