Freitag, 26. Juni 2009

Unendlich viel vom unendlich Kleinen

Ich bin immer schwer fasziniert, wenn die wichtigen Fragen, die die Menschheit, in diesem Fall die mathematische Menschheit, im Laufe ihrer Geschichte gewälzt hat, aus dem Munde meines Sohnes daherkommen.

Heute beim Abendessen:
- „Mama, wenn eine Flasche null Euro kostet, und ich habe ein paar von diesen Flaschen, dann kostet es doch immer noch null Euro?!“
- „Ja, klar.“
- „Aber wenn ich ganz viele von diesen Flaschen habe, dann muss es doch irgendwann etwas kosten, zum Beispiel einen Cent.“
- (ich schweige eine Weile, überlege) „Ja, irgendwie so klingt es logisch.“
- „Hm.“

Tatsächlich, darüber haben die Mathematiker lange gegrübelt und gestritten. Weder mit der Null noch mit der Unendlichkeit war es so ganz einfach, von Anfang an.
Und Null mal Unendlich kann eben wirklich alles sein – Nur woher weiß mein Sohn das schon?

Kommentare:

  1. Hallo Saphiria,

    hm, ich weiß ja nicht, ob man sich die Antwort sooo einfach machen kann. Und außerdem bin ich mir nicht sicher, ob diese Art der Begabung (wenn es denn eine ist) im Leben so hilfreich ist ... oder?

    Liebe Grüße (auch an die anderen vier)
    rebis

    AntwortenLöschen