Sonntag, 27. September 2009

Vierburgenwanderung

Wenn man in der Nähe der Neckarschlinge wohnt, wo von der einen Seite die Feste Dilsberg und von der anderen die vier Burgen Neckarsteinachs auf den Fluss schauen, und wenn man es dennoch in fünf Jahren nicht ein einziges Mal dorthin geschafft hat, dann ist das fast schon eine Schande.

Heute nun haben wir - bei traumhaftem Spätsommerwetter und ganz frühmorgens, noch vor dem Ansturm der Wandererfluten - diese Lücke endlich geschlossen und konnten nach anfänglichem Gemurre selbst unsere Kinder begeistern ...



... von diesen Burgen ...







... von diesen Aussichten ...







... von diesen Durchblicken ...








... von diesem alten Gemäuer ...





... von diesen Aufstiegen ...




... und diesen Abstiegen.




Und trotz gelegentlichen Zwischenprotests ("Net kann mehr.") mit Sitzstreik ...




... endete der Ausflug mit Tränen am Auto: "Noch an Burg!!!"

Wir stellten also für die nächsten Wochenenden Ähnliches in Aussicht. (Ein paar haben wir hier noch bei uns.)

PS.
Weitere Fotos gibt´s hier.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder von einem wunderschönen Tag.
    Sind die Burgen so nahe beieinander, oder seid ihr 20km gewandert, wie man das hier müsste, um 4 Burgen hintereinander besichtigen zu können?

    Wann wünscht man dir mit deinem Stundenplan denn nun eigentlich eine gute Woche? Am Mittwoch morgen oder doch schon am Montag?

    Lieben Gruss

    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Ja, der Burgenrundweg hat genau 1,8 km - das gibt es wohl nur an diesem Ort, weshalb er sich auch "Vierburgenstadt" nennt. Wir haben sogar noch eine Schleife drangehängt - die Kinder waren ganz gut zu Fuß gestern (vergleichsweise, muss ich der Ehrlichkeit halber sagen).

    Ansonsten: Du darfst mir natürlich immer eine gute Woche wünschen (;-)), aber ich verrate Dir mal, dass mein innerlicher Start der Montagmorgen ist, erstens damit ich die eine Doppelstunde richtig ernst nehme, und zweitens, weil ich die beiden Vormittage als Schreibtischtage für die Schule nutzen will (und nicht nur das tue, was ich gerade tue *räusper")

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Uta,

    das sind wunder-wunderschöne Fotos, ich habe sie nun immer und immer wieder angeschaut, und ich komme mir vor wie im Märchenland. Ich beneide euch, in einer so tollen, naturnahen Umgebung zu wohnen. ich als Ruhrgebiets-Kind kann davon nur träumen (ich lebe aber trotzdem gerne hier ;-)
    Du hast einen tollen Blick durch die Kamera, ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen, wundervoll:-))))

    Liebe Grüße
    Rina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rina,

    vorhin gerade saß ich lange am Fluss - der Sohn hat Klavierunterricht in der Musikschule mit Neckarblick - und staunte selbst, wie schon so oft, welche Landschaft uns hier umgibt. Ich denke dann immer "Und andere Leute machen hier Urlaub ..." - zum Glück habe ich mich daran noch nicht gewöhnt. Auf jeder Fahrt mit dem Zug in die Stadt, das Neckartal entlang, trinke ich mit den Augen dieses Schöne, zu jeder Jahreszeit, immer andere Farben, immer schön.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen