Freitag, 29. Oktober 2010

Herbstferien!

Vor mir liegt sie, die Woche:

gemächliches Aufstehen am Morgen und gelassenes Langewachbleiben am Abend,
lesen und vorlesen,
Landesmuseum und Stadtbücherei,
Ausflüge und Kurzbesuche,
Freundinnenkaffeetrinken,
Herbstblätterfarbengenießen,
lesen und vorlesen (sagte ich das schon?),
ein bisschen Schule (zwei Klausuren und eine Fortbildung vorbereiten, und waren da nicht noch die Jahresarbeitspläne?),
Beihilfe und sonstiger Ämterkram,
Kinderwinterschuh-Gummistiefel-Schläppchenkauf,
Familienfriseurbesuch,
Hochbettbau und Lebkuchenhausteig,
lesen und vorlesen (sagte ich das schon?),
Sauna und Filmabend bei Nachbars,
Morgen- und Abendspaziergänge,
Mail-Brief-Schreiben,
Fotografieren und - ja, C., wenn ich's schaffe, melde ich mich an :),
lesen und vorlesen (sagte ich das schon?)
...

Vermutlich wird irgendwann mittendrin der erste Schultag vor der Tür stehen. Der kommt immer so überraschend :)
Na ja, heute war erstmal der letzte ...

Kommentare:

  1. Uta, ist da nicht ein Fehler drin, ganz am Anfang, sollte das nicht heissen "die WocheN"?
    Also ich könnte das nicht, so viele Pläne haben und mich gleichzeitig freuen. Dafür konnte ich deine Morgenbilder schon mehrfach anschauen und es ist mir nie langweilig geworden, bei keinem einzigen Bild. ich finde die einfach nur zauberhaft. Mir würde das reichen für eine Woche, und lesen und vorlesen noch.
    Aber versteh mich nicht falsch: Von Herzen wünsche ich dir wundervolle Herbstferien, wirklich!
    Liebe Grüsse
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Aber nein, kein Fehler, Gabriela, ich kenne doch meinen Ferienplan ;-)
    Weißt Du, es sind nicht eigentlich Pläne - es sind alles Dinge, die mir vorhin so kamen: ich könnte dies ... ich könnte das ... ich schrieb sie mit, all diese "könnte"s.
    Und das werden sie mir bleiben: ich könnte dies ... ich könnte das ...
    Und dann wird mir jeder einzelne Tag, jeder einzelne Moment zeigen, was "dran" ist ... dies oder das oder etwas ganz anderes. Ich werde sehen ... die Tage werden sich füllen: mit Bildern, mit Wundern, und mit lesen und vorlesen natürlich :)
    Solch Freisein - ich habe all unsere regelmäßigen Termine und Verabredungen bewusst abgesagt für die Woche - solch Leben aus dem Moment heraus: allein das wird Freude sein! Wundervolle Ferienfreude - danke für Deine Wünsche,
    herzlichst
    Uta

    AntwortenLöschen
  3. Das erinnert mich an eine frühere Zeit in meinem Leben. ;-)
    Ganz schöne Ferien wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  4. wie gut das klingt-
    ein winzig bisschen das wdt....bestücken. wenn schon so zahlreiche posten auf ferienliste, passt das doch auch noch?
    lg
    sonja

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Sonja, klar passt das noch - das "Bestücken" stand auch unsichtbar schon drauf, und noch ein paar unsichtbare Dinge - weißt ja ...

    AntwortenLöschen