Donnerstag, 23. Juli 2009

An einem solchen Abend, ...

... nach einem solchen Tag,

von acht bis acht an der Schule,
mit 6 Unterrichtsstunden ohne Luftholpause,
mit Mini-Mittagspause (in der wir wieder Hühnern auf der Stange gleich im Lehrerzimmer sitzen, diesmal ein jeder mit einer Papp-Pizza vom Bringservice vor der Nase),
mit einer Endlosreihe von Notenkonferenzen am Nachmittag,

nach einem solchen Tag also,
hätte ich wahrlich diesen Sonnenuntergang verdient


oder diesen Mondblick.

Finde ich.
Nichts von alledem bekomme ich.
Statt dessen schaut mich dieser Himmel an.


Schaut uns zu, wie wir abends auf der Terrasse sitzen (mit einem Sekt, jawoll! wenigstens das) und mein Mann sich liebevoll und tastend bemüht, ob mit mir noch ein Gespräch zu führen sei, nach einem solchen Tag.

Hier ein Auszug daraus, nur zur Illustration, vor welche Aufgabe er sich gestellt sah:

- "Ich habe jetzt die Winterreifen da."
- "Wie, schon aufgezogen?"

Diese Frage meinte ich ganz ernst, in jenem Moment.
Mann schaute irritiert bis belustigt (doch, er wusste um mein ernst-meinen, erlebt er mich doch nicht zum ersten Mal in diesem Zustand).
Und ich wiederum verstand nicht, warum er so schaut. Immer noch nicht. Denn: Winterreifen zieht man doch ums Jahresende herum auf, oder? Haben wir nicht nächste Woche Mittwoch Jahresende? (Zeugnisse!)

Ferien: Ich glaube, ich brauche Ferien. Dringend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen