Freitag, 28. August 2009

Gute Wahrheit?

Gleich müssen wir mit dem Sohn zum Zahnarzt. Zum ersten Mal in seinem Leben muss gebohrt werden.
In ihm arbeitet es offenbar seit Tagen, und so legte er eben beim Mittagessen seine gesammelten und gut sortierten Überlegungen dar - ob er nun Angst haben müsse oder nicht. Alles klang so wohldurchdacht.
Doch dann, ein wenig bleich um die Nasenspitze, weil er sich doch nicht ganz selbst hatte überzeugen können:
"Gell, Mama, das tut nicht weh?"

Was bitte, hätte ich denn da sagen sollen?
Bei mir als Kind tat es immer verdammt weh - ohne Spritze. Und die Spritzen beim Zahnarzt sind nun auch nicht gerade vom angenehmsten.
Was also wäre eine gute Wahrheit gewesen???

Ich habe mich rausgeschummelt mit:
"Ich glaube nicht, dass es sehr weh tut."
und dabei ganz zuversichtlich geschaut. Und innerlich gedacht, dass doch ne Extra-Kinderzahnärztin, wie die unsere eine ist, sicher das Kind nicht so traktiert wie wir vor Jahrzehnten behandelt worden sind. Aber ganz sicher bin ich mir natürlich nicht, was das so für Schmerzen sind.
War das jetzt arg gelogen?

Nun, ich werde mir Mühe geben beim Händchenhalten - das wenigstens.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen