Dienstag, 11. Mai 2010

Grün-Meditation

Eine halbe Stunde Meditation ist absolut notwendig,
ausser, wenn man sehr beschäftigt ist,
dann braucht man eine ganze Stunde.


(Franz von Sales)

Den Gedanken habe ich mir stibitzt (*wink*) und bin, als die anderen alle aus dem Haus waren, vor meiner aufsteigenden Panik und den Rechnungen im Kopf, dass die verfügbaren Stunden nach Adam Ries niemals für das Anstehende ausreichen würden, in den Garten geflohen. Noch bevor Haus und Schreibtisch mich zu irgendeinem hektischen Tun verführen konnten.
Habe mich auf den Sandkastenrand gesetzt und im Grün gebadet. Ganz still war es, nur die Vögel und der Hahn des Bauern (Spätaufsteher?) gaben Laut. Augen und Seele eingetaucht in Gartens "Ruhigbleibarznei" (auch stibitzt, auch *wink*).

Und schon hat er seine Macht über mich verloren, der Adam, hat sich vom Ries' zum Zwerg gewandelt. Das Herz pocht wieder ruhig und gleichmäßig, die Hände zittern nicht mehr. Gute Grün-Arznei!

Und jetzt setze ich mich ran, mit meinem Grün-Stift ...

Kommentare:

  1. :-)
    ich habe im Moment leider keine Zeit dir, deinen gedanken entsprechend zu kommentieren(möchte ich es doch seit einigen Posts schon so gerne), möchte dich aber wissen lassen das ich sie lese und sie in mir, wie so oft nachwirken!

    Liebe Grüße
    Rina

    AntwortenLöschen
  2. liebe uta,

    hast schon einmal daran gedacht deine unterrichtstätigkeit zu reduzieren?
    dann könntest du noch viel mehr in grün baden.:)

    liebe grüße
    heike

    AntwortenLöschen