Montag, 16. August 2010

Italien: Park der Ungeheuer

Mensch, ich wollte all meine Urlaubsfotos (Pfingsturlaub!) so richtig in Ruhe durchschauen, sortieren, hier einstellen, mich dabei erinnern, die wunderbare Reise nacherleben.
Nun war und bin ich sehr auf einer anderen Reise unterwegs, widme mich hauptsächlich dieser. Aber heute fühlte es sich wieder einmal nach Weitermachen an. Und so erzähle ich von einem weiteren Tag Italienurlaub ...
(Bis Weihnachten werde ich "durch" sein - vielleicht ;-))

Nach dem letzten Tag - hier - folgt nun:

Dienstag, 25. Mai

Es sind so widerstreitende Kräfte in uns: Fühlen uns pudelwohl im ruhigen einfachen Sein auf dem Hof, am See. Und können das unterschwellige nun-sind-wir-mal-hier-da-müssen-wir-auch-was-unternehmen nicht ganz verleugnen. Zumal die Kinder ständig abenteuerdurstig fragen: "Was machen wir heute?"

Heute also Ausflug: Bomarzo, in den Parco dei Mostri, den Park der Ungeheuer.


Da sieht man solches ...


... und solches ...


... und solches ...


... und solches:


So richtig begeistert davon sind weder die Kinder noch wir, vielleicht weil wir uns nicht mit Hintergrund und Bedeutung dieser Figuren beschäftigt haben und sie deswegen nicht einordnen können.
Immerhin: das schiefe Haus ist witzig, vor allem beim Betreten - so viel also macht der Boden unter unseren Füßen aus: ein kleiner Winkel, und schon fühlen wir uns verwirrt, schwindelig, irritiert, nicht mehr richtig in unserem Sein. So wenig braucht es dazu ...


Und die Farben des Parks sind schön, von denen nehme ich viel mehr mit als von den Figuren.




Den Rest des Tages verschlendern wir, wie es sich für uns richtig anfühlt: am Wasser sitzen und Eis essen an einem See (nicht dem unsrigen), allmählich nach Hause finden, durch die Vulkankraterschlucht ...


... heimkehren ...


... und ins Wasser.



Sitzen, lesen,  essen, träumen, reden, schlafen ... Urlaub eben.

Kommentare:

  1. ...entfacht Sehnsüchte nach mehr, Meer, mehr, Meer und mehr....

    AntwortenLöschen
  2. Ungeheuer entfachen Sehnsüchte ... ja!
    Mehr - morgen schon, bestimmt (oder übermorgen :)).
    Meer - das dauert noch: bis zum 1. Juni ... wenn ich brav in der Reihenfolge bleibe ... ich kann Dir ja mal vorab ein Bildchen mailen?

    AntwortenLöschen