Samstag, 16. Januar 2010

Damals schon wie heute ...

"Für jene, die andere unterrichten, braucht es eine besondere Aufmerksamkeit, um jeden Einzelnen zu kennen und ihm gerecht zu werden und um unterscheiden zu können, welche Art und Weise der Begleitung ihm hilfreich sein kann: Die einen brauchen mehr Entgegenkommen und Weichheit und andere eher Entschiedenheit und wohlwollende Härte; einige brauchen mehr Geduld und Verständnis; für die Entwicklung anderer ist es wichtig, sie herauszufordern und zu konfrontieren; wieder andere, die sich verlieren und zerrissen sind, brauchen enge Grenzen, um aus ihren Fehlern lernen zu können. Diese Begleitung lebt vom Erkennen der Eigenart jedes Menschen und von der Unterscheidung der Geister. Bittet Gott immer wieder um diese Grundhaltung, um diese Qualität, unterscheiden zu können; sie ist im Begleiten von größter Notwendigkeit."

(Jean-Baptiste de La Salle, 1651-1719)

Sic.
Warum auch sollte es früher anders gewesen sein ...

1 Kommentar:

  1. Es gibt nichts Neues unter der Sonnen....ganz speziell nicht in der Kunst der Pädagogik.
    Neuigkeiten sind fast nie welche, sind nur die alten, neu verpackt um Geld zu sparen, Eindruck zu machen oder Wahlen zu gewinnen.

    AntwortenLöschen